Dein Sportverein im Norden von Frankfurt

Berichte zum Projektfortgang

29.06.2019 - Bericht Nr. 10 - Pflasterarbeiten

Heute Morgen starten Danilo und ich schon ganz früh, da auch am Boulderblock noch die Terrasse auf uns wartete. Der am Vortag gelieferte Kies wurde verteilt und Danilo begann die Fläche professionell auszurichten.

Nachdem die erste Steinreihe sauber und gerade gesetzt war, arbeiteten wir Hand in Hand weiter. Danilo zog die Fläche Stück für Stück ab und ich holte hinter unserem Geräteschuppen die alten Steine und setze einen Stein nach dem anderen an.

Später fehlte uns dann etwa noch ein halber Kubikmeter Kies, den uns Torsten dann mit Wagen und Anhänger noch schnell beim Maeusel holte und half abzuladen.

Damit sind wir wieder ein gutes Stück vorangekommen. Urlaubsbedingt versuchen wir nun vor Beginn des neuen Schuljahres fertig zu werden.

Beste Grüße
Euer Christoph

22.06.2019 - Bericht Nr. 9 - Zurückstellen des Containers

Heute Morgen kam nun zum zweiten Mal ein großer Teleskoplader der Lade- und Transportgemeinschaft Wetterau West, um den Container an seinen endgültigen Standort, direkt an den Geräteschuppen, zu stellen.

Nachdem die Ketten von den beiden Mitarbeitern der LTG angelegt waren, wurde der Container spielend leicht angehoben und zunächst in die richtige Richtung gedreht.

Dann wurden ie Ketten nochmals adjustiert und dann ging alles relativ schnell. Noch einmal kurz zurück, dann wieder nach vorne und schon stand der Container.

Auf Wunsch von Albert gab der Fahrer dem Container noch einen 5cm-Schubs nach vorne und dann stand er genau dort, wo wir ihn haben wollten. Alles perfekt!

Nächstes Wochenende geht es dann mit dem Pflastern weiter. Bis dahin:

Mit freundlichen & sportlichen Grüßen
Euer Christoph

Bericht zum Download

21.06.2019 - Bericht Nr. 8 - Geschafft

Da ich für Morgen den großen Teleskoplader bestellt hatte, um den Container an seinen finalen Standort zurück zu stellen, mussten heute, am Freitagabend, noch 24 Schubkarren Kies vom Kletterturm zum Containerstandort gebracht werden.

Zu viert ging das mit Albert, Marco und Danilo ganz flott, auch wenn die Arme immer schwerer wurden. Aber ein gutes Training zum Wochenende. Silke Warkentin verteilte den Kies um die Platten und die Jungs zogen die Fläche dann glatt.

Dann noch ein paar Holzbohlen davor und endlich war es geschafft. Der Teleskoplader konnte nun endlich kommen und den Container an den Geräteschuppen dranstellen.

Zum Schluß kam dann noch Torsten mit einem Hänger und wir füllten ihn mit Schutt und kaputten Platten vom Containerprojekt und vom Kletterturm. Ordnung muss sein!

Mit freundlichen & sportlichen Grüßen
Euer Christoph

Bericht zum Download

15.06.2019 - Bericht Nr. 7 - Fast geschafft

Für diesen Samstag habe ich beim Maeusel weitere 4,5cbm Schotter und bei Kinzer erneut einen Rüttler bestellt. Zu viert ging es am frühen Morgen an die Arbeit, die in erster Linie wieder aus schippen & rütteln bestand.

Danach haben wir die Betonplatten verlegt, auf die später der Container gestellt wird. Jetzt hieß es messen, ausrichten nachmessen und wieder die Wasserwaage auflegen, bis alle Platten perfekt gelegen haben....wie gut das wir unseren Danilo haben.

Danach haben wir den Bereich hinter der Leichtathletikhütte mit Schotter aufgefüllt, mit dem Rüttler verdichtet und 2 Rasenbordsteine gesetzt, die später als Stufe dienen.

Gleichzeitig kümmerte sich Olaf Becker um die Elektrik. Nachdem er letzten Samstag bereits alle Arbeiten geplant hatte sowie die Materialliste und das notwendige Werkzeug zusammenstellte, hat er heute den Sicherungskasten und das Schloss abgeklemmt, abmontiert und vorne wieder anmontiert. Dazu mussten Kabel verlegt, neu eingezogen und angeschlossen werden. Im Ergebnis sieht man wie so oft nicht viel, aber eine Menge Arbeit war es trotzdem. Dafür vielen herzlichen Dank, lieber Olaf.

Die Fläche ist nun gut verdichtet und wird auf der rechten Hälfte nur noch etwas mit Kies aufgefült, bevor der Container wieder umgestellt wird. Den Kies holen wir uns am Kletterturm, wo ohnehin einige Kubikmeter entnommen werden müssen, bevor die Outdoor-Matten verlegt werden.

Mit freundlichen & sportlichen Grüßen
Euer Christoph

Bericht zum Download

08.06.2019 - Bericht Nr. 6 - Wieder ein gutes Stück weiter

Für diesen Samstag habe ich beim Maeusel 3cbm 032 Schotter und bei Kinzer einen Rüttler bestellt. Da gab es gar nicht viel zu überlegen, was für Danilo und mich am Nachmittag auf dem Programm stand … schippen, schippen, schippen.

Nachdem die 6 Löcher gegraben waren, an deren Stelle die Betonplatten platziert werden, auf denen der Container stehen sollen, wurden diese mit Schotter verfüllt.

Danach wurde gemessen, Schotter aufgetragen und gerüttelt, nachdem wir dann endlich das Gerät anbekommen haben....Profis halt.

Die Fläche ist nun gut verdichtet und für die nächste und letzte Schicht Schotter gut vorbereitet. Nächsten Samstag sollten wir fertig werden und den Teleskoplader zum Verstellen des Containers bestellen können.

Mit freundlichen & sportlichen Grüßen
Euer Christoph

Bericht zum Download

01.06.2019 - Bericht Nr. 5 - Wir nähern uns dem Ziel

Diesen Samstag bekamen Danilo und ich Unterstützung von einem jungen Mann, der gemeinnützige Arbeitsstunden auf unserer Sportanlage verrichtet. Wie vereinbart kam er am Samstagmorgen auf die „Insel“ und half uns beim Erdaushub im hinteren Teil, vor dem Zaun, wo ebenfalls wieder Pflastersteine verlegt werden sollen.

Vorne haben wir die Verlegung der Kabel in die Wand des Geräteschuppens vorbereitet und das Stromkabel zur Leichtathletikhütte neu vergraben.

Nächstes Wochenende werden wir die Waschbetonplatten auf den zu verdichtenden Schotter verlegen. Danach werden wir den Drainagekies einfüllen und alles für das Zurückstellen des Containers vorbereiten. Die Pflasterarbeiten kommen dann zum Schluss dran. Über den Verlauf der weiteren Arbeiten halte ich Euch informiert.

Mit freundlichen & sportlichen Grüßen
Euer Christoph

Bericht zum Download

25.05.2019 - Bericht Nr. 4 - Weiterer Aushub und Planänderung

Am Donnerstagabend haben Danilo und ich den Geräteschuppen auf der Rückseite fertig verputz. Am Freitagabend wurde weiter am Aushub gearbeit und am Samstag war Container-Pause, da der Bogensportplatz hinter und die Zufahrt neben dem Kunstrasenplatz mit einem kleinen Rasenmäher gemäht werden musste. 4 Stunden hoch und runter, wobei sich der Gedanke festigte, dass wir jetzt einen Rasentraktor brauchen. Auf die Rückmeldung des Sportamts diese Woche bin ich sehr gespannt.

Die Fläche zwischen LA-Hütte und Geräteschuppen ist ausgehoben. An der ein oder anderen Stelle fehlen zwar noch ein paar Zentimeter und der in der Mitte liegende Schotter muss noch verteilt werden, aber der Großteil des Aushubs ist fertig.

Nach weiteren Überlegungen und Rücksprache mit unserer Bauingenieuring Gabi und einem erfahrenen Facharbeiter haben wir uns auch aus eventuell notwendigen Genehmigungsgründen gegen eine 35qm große Bodenplatte aus Beton entschieden. Vielmehr werden wir den Container auf 6 Waschbetonplatten in der Größe 40x40cm stellen, die auf verdichtetem Schotter aufliegen. Ansonsten werden wir die Fläche mit Drainagekies aufschütten und den Bereich zwischen der Leichtathletikhütte und dem Container - wie bisher auch - mit den vorhandenen Pflastersteinen pflastern.

Somit verändern wir gegenüber früher weder die bisher auch schon gepflasterte Oberfläche, noch den Untergrund, der bisher ebenfalls mit Schotter verdichtet war.

Im Detail bedeutet das nun Folgendes:

Unter den 40x40 Betonplatten wird 25cm 032er Schotter verdichtet. Die verdichtete Schotterschicht wird zur Lastverteilung an den Seiten der Betonplatten jeweils 10 cm
überstehen. Der Untergrund, auf dem wir den frostsicheren Drainagekies (Klasse F1, Körnung 16-32mm) aufschütten und nur leicht rütteln (= nicht verdichten), wird ein Gefälle von 3% haben.

Fragen dazu werde ich gerne an unsere Bauingenieurin weiterleiten.

Mit freundlichen & sportlichen Grüßen
Euer Christoph

Bericht zum Download

18.05.2019 - Bericht Nr. 3 – Der Aushub

Als es um kurz nach 9.00 Uhr heute Morgen losging, stand ich mit Danilo, unserem Platzwart und Albert, unserem 2. Vorsitzenden, alleine auf weiter Flur. So spuckten wir einfach in die Hände und los ging es.

Später kam mein Kletterpartner Mario noch für eine Stunde dazu und so wurden in knapp 5 Stunden rd. 6 Kubikmeter Erde in Schubkarren verladen und weggefahren.

Ein glücklicher Umstand war, dass die halbe Fläche vom Geräteschuppen aus, bereits gut mit Schotter verdichtet war und auch der Untergrund der anderen Hälfte zur Leichtathletikhütte sehr fest ist. Daher werden wir diese Fläche noch 10cm abtragen und dann den vorhandenen Schotter verteilen und abrütteln. Bleibt zu hoffen, dass Bauingenieurin Gabi diese Vorarbeiten ordnungsgemäß abnehmen wird :-)

Nächsten Samstag geht es weiter und dann hoffe ich auf ein paar mehr helfende Hände, um den Aushub zwischen 9.00-13.00 Uhr komplett fertig zu kriegen.

Vielen Dank an Danilo, Albert und Mario.

Mit freundlichen & sportlichen Grüßen
Euer Christoph

Bericht zum Download

17.05.2019 - Bericht Nr. 2 – Umstellen des Containers

Nach langen Überlegungen, sehr vielen Gesprächen sowie immer wieder neuen Ideen und Vorschlägen wurde für heute einfach ein Teleskoplader bei der Lade- und Transportgemeinschaft Wetterau West bestellt, mit dem der Container zwischen der Leichtathletikhütte und dem Geräteschuppen umgestellt werden sollte.

Pünktlich um 16.00 Uhr stand dann der Teleskoplader vor dem Einfahrtstor unserer Sportanlage und wurde ruckzuck zum Container manövriert.

Ketten dran, einhaken, hochziehen und Pech gehabt. Die ersten Versuche schlugen fehl, weil die Schaufel im Weg und die Ketten anscheind zu lang waren.

Kurzerhand wurde die Schaufel abmontiert, an der Seite gelagert und der Teleskoplader anders platziert. Des Weiteren wurde die Ketten verkürzt, bzw. anders eingehakt und nach mehrmaligem adjustieren ging es weiter mit dem 2. Versuch.

Dieser war von Erfolg gekrönt, auch wenn die Dächer von der LH und dem GS leicht touchiert und etwas in Mitleidenschaft gezogen wurden und der Teleskoplader durch das hohe Gewicht doch etwas die Pflastersteine eindrückte. Diese leichten Schäden müssen wir halt später wieder in Ordnung bringen. Das kriegen wir schon hin!

Nach Begutachtung des Untergrunds durch unsere Bauingenieurin Gabi Gärtner und unseren 2. Vorsitzenden Albert Warkentin wurde die weitere Vorgehensweise, bzw. die nächsten Arbeitsschritte besprochen. Wir montierten den Zaun ab und zu zweit ging es los mit dem Abtragen und Stapeln der Steine hinter dem Geräteschuppen.

Zu späterer Stunde waren rd. 600 Pflastersteine aufgesetzt und die Fläche frei von Steinen, so dass am nächsten Morgen gleich mit dem Aushub gegonnen werden kann.

In diesem Sinne auf ein gutes Gelingen des Projekts

Euer Christoph Kratzer
1. Vorsitzender

Bericht zum Download

Bericht Nr. 1 - Vorbereitung des Container Projekts

Hinter unserem Vereinsheim steht zwischen der Leichtathletikhütte („LH“) und dem Geräteschuppen („GS“) unser Stahlcontainer, in dem u.a. die Radfahrer ihre Materialen für die RTF lagern und unser Platzwart Gartengeräte aufbewahrt.

Sowohl LH, GS und Container sind offiziell eingetragen, auch wenn sie nicht auf Grund und Boden der TSG stehen. Lediglich das Grundstück, auf dem das Vereinsheim errichtet ist, befindet sich im Eigentum der TSG.

Durch das Absenken des Bodens ist der Container in Schieflage geraten, so dass das Auf- und Zuschließen der Stahltüren zunehmend schwieriger wird. Deshalb ist in 2019 geplant, in Eigenarbeit einen Untergrund zwischen LH und GS zu schaffen.

„Dafür werden noch freiwillige Helfer gesucht“

Das bedeutet konkret:

1. Rausheben des Containers und Abstellen neben dem Vereinsheim

  • Dafür werden wir kurzfristig die LTG Wetterau West beauftragen, mit einem großen Teleskoplader den Container rauszuheben und neben dem Vereinsheim abzustellen.

2. Entfernen der Pflastersteine, Aushub von Erdreich, Vorbereitung der Bewehrung

  • Transport der Plastersteine für einen neuen Weg zum Kletterturm mit einem Anhänger
  • Erdaushub von 20cm auf der Fläche von ca. 35qm für die Bodenplatte
  • Erdaushub für eine Frostschürze um die zu betonierende Fläche -> 20m x 0,5m x 0,3m
  • 1. und 2. Arbeitseinsatz am Samstag, den 18.05. und 25.05., von 09.00-13.00 Uhr

3. Vorbereitung der Betonarbeiten

  • Aufbringen einer dünnen Säuberungsschicht mit Fertigbeton
  • Zuschneiden, zusammensetzen und Verrödeln der Bewehrung aus Stahlmatten
  • Einsetzen der Bewehrung für die Frostschürze und die Bodenplatte
  • 3. Arbeitseinsatz am Samstag, den 01.06. von 09.00-13.00 Uhr

4. Betonieren der Bodenplatte

  • Dafür lassen wir uns Beton im Betonmischer liefern, der dann verdichtet werden muss.
  • 4. Arbeitseinsatz am Freitag, den 07.06., von 15.00-18.00 Uhr

5. Nach 28 Tagen Aushärten wird der Container direkt an den GS platziert

  • Dafür werden wir erneut die LTG Wetterau West beauftragen, mit einem großen
  • Teleskoplader den Container direkt an den Geräteschuppen zu platzieren.

Fazit:

  • Für den 1. + 2. Arbeitseinsatz werden jeweils 8 Helfer benötigt! Je mehr desto besser, denn mit vielen Händen sind wir schneller fertig. Unter der Woche können sich auch gerne Helfer treffen und abends etwas Erdreich ausheben und wegfahren.
  • Für den 3. Arbeitseinsatz brauchen wir mindestens 6 Helfer, damit wir die Arbeiten an einem Vormittag schaffen. Besser wären natürlich auch wieder 8 Personen.
  • Für den 4. Arbeitseinsatz brauchen wir ebenfalls mindestens 6 Helfer, um den gelieferten Beton gut verdichten zu können.

Alle, die an einem der Arbeitseinsätze kommen und helfen können, melden sich bitte mit Namen, Telefonnummer und unter Angabe des oder der Tage, an denen sie mithelfen möchten, beim Vorstand unter vorstand@tsg1888.de oder per Handy an 0175 2948445.

Ohne Eure Unterstützung lässt sich dieses Projekt nicht umsetzen. Deshalb hoffen wir sehr auf Eure tatkräftige Unterstützung. Vielen herzlichen Dank

Christoph und Danilo

Mit freundlichen & sportlichen Grüßen

Christoph Kratzer                Albert Warkentin                 Sebastian de Schmidt1. Vorsitzender                        2. Vorsitzender                    Schatzmeister

Bericht zum Download