Dein Sportverein im Norden von Frankfurt

Das Projekt Kunstrasenplatz

Seit vielen Jahren, genauer seit Jahrzehnten wünschen sich unserer Fußballer einen Kunstrasenplatz (KRP) an der Stelle unseres Hartplatzes. Die Einwände, dass ein KRP weder in Bachnähe und schon gar nicht im Überschwemmungsgebiet gebaut werden dürfe, beendigte jede neue Anfrage.

2012

Erstmals stellen TSG-Fußballfreunde die Einwände in Frage und erarbeiten verschiedene Lösungskonzepte für das Überschwemmungsproblem von Drainagen bis zur Höherlegung.

2013

Die Fußballer möchten das Projekt vorantreiben, woraufhin der Gesamtvorstand den KRP in das seinerzeit so genannte „Dreimaßmahmen-Programm der TSG“ mit aufnahm. Damals wurde nachfolgende Skizze angefertigt, die den KRP vor einem zu sanierenden Vereinsheim und einen geplanten Anbau einer kleinen Gymnastikhalle zeigte:

2014

Wir organisierten Termine mit den großen Parteien der Stadtverordnetenversammlung. So empfingen wir Delegationen von CDU, SPD und den Grünen und auch der heutige Bürgermeister, Herr Uwe Becker, hörte sich mit Vertretern des Sportamts unsere Vorschläge an. Nach vielen positiven Äußerungen luden wir Herrn Volker Rothenburger, den Leiter der Naturschutzbehörde ein, der uns auf dem Hartplatz stehend eine Genehmigung in Aussicht stellte. Hoffnung keimte auf, auch wenn es gewiss kein Spaziergang werden würde. Vorstand und Fußballer machten sich in vielen Gesprächen und Schreiben an die Aufgabe, die Unterstützung für das KRP-Projekt, insbesondere im Sportdezernat, zu bekommen. Auch der Ortsbeirat unter dem damaligen Ortsvorsteher Dr. Mehl und auch Yannick Schwander nutzten ihre Kontakte in der Stadt und unterstützten unser Vorhaben.

2015

Der KRP war auch Thema des Vereinsdialogs mit dem Präsidenten und dem Geschäftsführer des Hessischen Fußballverbands. Sie ermutigten die Fußballer weiter für den KRP zu kämpfen, nachdem plötzlich die Finanzierung des KRP ein Problem darstellte. Auf unsere regelmäßigen Einwände, dass die Gewerbesteuereinnahmen doch „sprudeln“, standen wir am 07.10.2015 endlich ganz oben auf der städtischen Liste und der Bau des KRPs wurde für 2016 in Aussicht gestellt. Die Skepsis blieb, aber Hoffnung keimte auf.

2016

Wir empfingen unseren Stadtdezernenten Markus Frank mit Vertretern des Sportamts, die den 70 anwesenden TSG-lern einen Entwurf des KRPs mit zwei Minispielfeldern präsentierten:

 

Anschließend wurden viele Gesprächsanfragen ignoriert und der Schriftverkehr blieb unbeantwortet. Mit Blick auf die anstehenden Kommunalwahlen hielten sich die Fußballverantwortlichen zurück, drängten aber in den Sommerferien auf ein persönliches Gespräch. Bei Herrn Markus Frank im Römer haben dann die Fußballer im August 2016 den Plänen und der zeitliche Planung des Sportamts und des Umweltamts zugestimmt. Daraufhin ging es in die Detailplanung und der Tag 1 wurde auf den 10. April 2017 gelegt.
2017  Beginn der Umbauarbeiten am 10.04.2017